Zweimal Sieger doch der große Coup blieb aus

Das Jahr 2017 startete für unsere E-Junioren Kicker direkt mit einem Pokalsieg beim Jubiläumsturnier (125 Jahre SV Turbine Harbke e.V.) am 08.01.2017 des Harbker SV. Beim durch aus sehr gut besetzten Freundschaftsturnier gaben wir uns keine Blöße und holten ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 25:2 den Cup. Die Ergebnisse:
6:0 geg. Harbke / Alleringersleben 
6:1 geg. TSV Helmstedt
9:0 geg. Haldensleber SC
1:0 geg. Weferlingen
2:1 geg. 1.FC Magdeburg (WER?)

Mit breiter Brust ging es für uns dann am 21.01.17 nach Schwanebeck zum Finale der Hallenkreismeisterschaft. Gleich in den ersten Spielen zeigten wir der Konkurrenz wer wir sind und was Direktpassspiel in der Halle heist. Im letzten Gruppenspiel gab es jedoch dann einen herben Rückschlag und wir kamen gegen unseren Angstgegner aus Blankenburg gewaltig unter die Räder. Das Selbstvertrauen war dahin, trotz Einzug ins Halbfinale, was sich spielerisch deutlich bemerkbar machte. Es wollte / sollte einfach nichts mehr gelingen und so mussten wir auch eine Niederlage gegen Germania Halberstadt einstecken. Im Spiel um Platz 3 gab es dann doch noch den kämpferischen Sieg geg Blankenburg.
Glückwunsch an dieser Stelle noch mal an Germania HBS, die im Finale Eintracht Osterwieck besiegen konnten. Wir sehen uns draußen!!! Die Ergbenisse:
4:0 geg. SV Concordia Harzgerode
6:2 geg. SV Stahl Thale
0:4 geg. Blankenburger FV
0:3 geg. Germania Halberstadt (Halbfinale)
2:1 geg. Blankenburger FV (Spiel um Platz 3)

Am 28.01.17 ging es mit Grün-Weißem Bus (naja fast) nach Halle-Neustadt zum Freundschaftsturnier des FSV Bennstedt. Eine Premiere für uns in einer Soccer-Arena auf Kunstrasen mit Vollbande zu spielen, aber den Kids schien es Spaß zu machen und es sollte einfach alles gelingen, denn am Ende war unser Platz ganz oben auf dem Treppchen. In einem packenden Finale, was nur durch 9-Meter schießen entschieden werden konnte belohnten wir uns für die weite Anreise. Die Ergebnisse (Spielzeit war übrigens 1x10min, wir waren halt Torhungrig):
9:1   geg. JSG Seeben / Sennewitz
10:1 geg. Post Stendal
9:0   geg. ESG Halle
11:0 geg. Gommern
5:0   geg. FSV Bennstedt
3:1   geg. VfL Halle 96 (Halbfinale)
4:3 n.E. geg. Arminia Magdeburg (Finale)
Unsere Nummer 9, Dian Gülzow wurde dazu noch ins "Dream-Team" des Turniers gewält!