B-Jugend der SG Harz landet einen Überraschungscoup gegen Tabellenzweiten

In der Vorwoche beim Burger BC 08 mussten die Spieler noch eine schmerzliche Niederlage hinnehmen, nach 1:0 Führung durch einen von Alexander Willig verwandelten Strafstoß musste man stark ersatzgeschwächt am Ende dem schweren Boden Tribut zollen und mit einem 1:4 nach Hause reisen.

Ganz anders aber an diesem Wochenende. Endlich mal wieder in Bestbesetzung, lediglich Lucas Stötzner musste grippegeschwächt zunächst draußen bleiben, war man gewillt, dem spielstarken Tabellenzweiten aus der Altmark Paroli zu bieten. Dies gelang auch von Anfang an sehr gut, auf schwerem Boden begegnete man dem Gegner sofort auf Augenhöhe. Chancen waren auf beiden Seiten zunächst Mangelware, Pässe in die Tiefe landeten immer wieder beim Gegner. Haldensleben fiel allerdings von Anfang an hauptsächlich durch Meckern auf, ein schwerer Fehler wie sich im Laufe des Spiels noch herausstellen sollte.

Die erste richtige Torchance bot sich in der 20. min der Mannschaft aus Haldensleben, ein Schuss aus dem Gewühl heraus striff zum Glück für die Harzer nur den Außenpfosten. In der 35. Spielminute riss dem sehr gut leitenden Schieri Rainer Schäl dann zum ersten mal der Geduldsfaden, ein haldenslebener Spieler sah nach mehrmaligem Meckerns zunächst die gelbe und gleich darauf noch die Ampelkarte. Noch bevor sich Haldensleben wieder neu sortiert hatte spielte Nick Ramme den Ball steil auf Leon Dannhauer, wobei ein Haldenslebener Abwehrspieler diesen noch versuchte zu halten, dabei aber unglücklich mit dem eigenen Torwart zusammen stieß. Der Ball gelangte dadurch wieder zurück zu Nick Ramme, welcher ihn darauf hin aus 25m im leeren Tor versenken konnten.                                  
Der Abwehrspieler verletzte sich bei diesem Zusammenprall leider so schwer, dass er mit dem Rettungsdienst zur Sicherheit ins Krankenhaus gefahren werden musste.                                                                                            Gute Besserung von dieser Stelle!                                                              Leider fiel kurz danach, wieder mal in der Nachspielzeit der 1. Hälfte noch der Ausgleich für die Altmärker durch einen abgefälschten Schuss aus der 2. Reihe.

Dieses mal sollte es aber in der 2. Hälfte besser laufen, gegen ein dezimierten Gegner wollte man heute unbedingt etwas holen. Die Mannschaft aus Haldensleben versteifte sich weiterhin nur aufs rummaulen, und vergaß dabei immer mehr das Fussballspielen. In der 65. min musste der Haldenslebener Trainer zur Sicherheit den nächsten stark Gelbrot gefährdeten Spieler auswechseln. Auch hiervon profitierten die Harzer sofort, den Ball schnell auf Dannhauer gespielt, passte dieser den Ball quer durch den Strafraum auf den freistehenden Nick Ramme welcher den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Dabei wurde er allerdings von hinten noch rüde gefoult, was der Schieri in diesem Fall leider übersah. Mit dieser Führung für die SG Harz war die Moral bei Haldensleben endgültig gebrochen, von Ihnen kam nun nicht mehr viel.                                                                                
Leider sah Matchwinner Nick Ramme kurz vor Schluss auch noch die Ampelkarte auf Grund mehrfachen Foulspiels erfolgte diese am heutigen Tag fast zwangsläufig. Kurz danach wurde das Spiel mit einem hochverdienten Sieg für die SG Harz abgepfiffen.                           
Haldensleben konnte es aber immer noch nicht lassen, so dass sich noch ein weiterer Spieler nach dem Schlusspfiff wegen schwerer Schiedsrichterbeleidigung die nächste rote Karte abholte.

Für die SG geht es nächste Woche zur TUS aus Magdeburg, dann allerdings wieder mal nicht in Bestbesetzung.

 

Text: Eike Dannhauer