Eintracht Osterwieck holt den neuen Cup!

Die "Hallenfüchse" haben wieder zugeschlagen: hochverdient gewann die Osterwiecker Eintracht nach einem deutlichen Finalsieg gegen den VfB Germania Halberstadt den neuen Wanderpokal des FINANZPLANWERKES. Außerdem konnten sich die Rot-Weißen auch über eine stattliche Siegprämie freuen. Die Halberstädter Reserve spielte sich ohne Wechselspieler bis ins Finale durch, musste dann aber kräftemäßig Tribut zollen. Den dritten Platz sicherte sich der FC Einheit mit einem ebenso klaren Erfolg gegen die engagierten Darlingeröder. Für den wie immer höflichen Gastgeber FSV Grün-Weiß blieb nach einem leblosen Auftritt nur der fünfte Rang. Auch der Blankenburger FV wird nach Platz 6 wenig zufrieden die Heimreise angetreten haben. Der TSV Langeln und der SV Veckenstedt, der für sich in Anspruch nehmen kann, den späteren Turniersieger geschlagen zu haben, komplettieren die Reihenfolge.
Insgesamt bekamen die wiederum zahlreichen Zuschauer gutklassige und trotz aller Brisanz faire Fußballkost geboten. Die Glanzlichter setzten die Grün-Weißen G-Junioren bei ihrem Einlagespiel und die beiden Finalisten, was sich auch bei den Einzelauszeichnungen niederschlug. Daniel Holtzheuer (Germ. HBS) wurde eindeutig zum besten Torhüter gekürt, als bester Spieler stach Valentin Schmidt (Osterwieck) heraus. Den Titel als bester Torschütze teilten sich Martin Panterodt (Germ. HBS) und Marco Oberstädt (FC Einheit) mit jeweils sieben Treffern.
Das sehr ausgeglichene und spannende Vorturnier gewann im Endspurt die Zweite des FSV Grün-Weiß vor Stapelburg, Drübeck, Waserleben und den Öhrenfelder Füchsen. Bester Torhüter: Andreas Wolf (Stapelburg), bester Spieler: Steffen Müller (Füchse), bester Torschütze: Nick Blum (FSV GW II) mit fünf Toren.
Unser Dank gilt an dieser Stelle allen Sponsoren, fleißigen Helfern, den vielen Besuchern, allen Aktiven und Schiedsrichtern, die gemein-sam für einen spaßvollen Tag in der Harzlandhalle sorgten!
Bericht der Volksstimme:
http://www.volksstimme.de/sport/lokalsport/halberstadt/998461_Eintracht-nimmt-Revanche-fuer-Finale-2011.html